Samstag, 24. Februar 2018

Abgestiegen


Spätestens nach dem 0:1 von Bremen ist jedem klar was die Stunde geschlagen hat.
Manche dürfen es nicht zugeben wie Heribert Bruchhagen direkt nach dem Spiel, der auf Schiedsrichter und Videoassistenten schimpfte, als wären diese für die Situation verantwortlich.
Andere wollen es nicht sehen, bis der allerletzte Gong geschlagen hat, was ihr gutes Recht ist.
 Fakt ist jedoch, dass der HSV seit Jahren wie ein Absteiger agiert. Man macht einfach viel zu wenig aus den Möglichkeiten, die man immer wieder geboten bekommt. Geld wird verbrannt, Personen verschlissen und Talent verkannt.

Immer wieder, und das nicht erst seit 2014, wurde im Zweifelsfall auf die falschen Personen gesetzt und sehenden Auges ins Verderben gerannt. Starke Persönlichkeiten wie Frank Arnesen werden aus dem Club gedrängt in dem man über ihre Köpfe und gegen ihren Rat entscheidet, oder sie wurden wie im Fall Schmadtke gar nicht erst geholt. Die Hilkes und Beiersdorfers hat man einfach machen lassen. Es wurde darauf gebaut, dass teure Spieler funktionieren und hat es nie geschafft diese so zu entwickeln, dass dies auch möglich wäre.
All diese Punkte und noch viele mehr sind hinlänglich bekannt und ich erspare es mir und euch diese weiter auszuführen.

Umso mehr bin ich entsetzt, wenn sich heute auch angesichts von 18 Toren in 24 Spielen so sehr über ein strittiges, nachgewiesener Weise aber nicht zu Unrecht gegebenes Tor, welches einen Punkt gekostet hat aufgeregt wird. Dies passt zu den schönfärberischen Aussagen der Verantwortlichen in den letzten Wochen, die selbst nach der größtenteils grottenschlechten Leistung des Leverkusenspiels noch positive Ansätze sahen.

Ich schrieb hier ja auch schon oft, wie sehr mir dieses Unabsteigbar-Gelaber vieler Fans auf die Nerven geht/ging, da dies eine Perspektivlosigkeit beinhaltet die ich mir einfach nicht zu eigen machen will/wollte.
Jetzt ist es also so weit und es bliebe uns eigentlich nur noch in Würde und erhobenen Hauptes abzusteigen, doch angesichts des Jagdplakates, der Pöbeleien auf der MV und des ausufernden Gebrauchs von Raketen und Böllern in Bremen, die auch noch auf den Platz landeten (ob sie auch in Zuschauerrängen landeten entzieht sich momentan meiner Kenntnis) bin ich mir sicher, dass wir auch das nicht hinbekommen.

Im Gegenteil ich mag gar nicht daran denken, was sich manche Leute, die sich Fans schimpfen noch alles einfallen lassen und wie überzogen andere darauf reagieren werden.
Einmal mehr ist es Zeit mich von diesem Verein abzuwenden, natürlich werde ich das auch dieses Mal nicht hinbekommen. Immerhin fahre ich jetzt in den Urlaub und muss mich nicht mit dem Verein befassen.
In diesem Sinne… Nur der HSV

Kommentare:

  1. Lange nicht mehr hier gewesen. Und jetzt, als quasi "Vereinslose" kann ich mich auch ins Vorstadtvereins-Gebiet wagen ;)

    Ich denke völlig vorurteilsfrei, dass das nun wirklich die einzig verbliebene Möglichkeit ist, _endlich_ abzusteigen, als sich erneut zur Lachnummer des Saisonabschlusses zu machen.
    Es wird nie besser werden, so lange es nicht vorher einen wirklich grossen Knall gibt.
    Aber wem sage ich das, Sie wissen das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es nützt ja nochts. Man muss sich mit der Situation auseinandersetzen und versuchen sich neu aufzustellen.
      Was aich sonst?

      Löschen